März 2016: 

In Khokhana, einem durch das Erdbeben zerstörten Dorf im Kathamandutal, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Dieses Dorf mit seinen alten Tempeln hatte ich im Sommer letztes Jahr besucht. Auf aktuellen Bildern kann ich die gleichen eingestürzten Häuser wiedererkennen – obwohl Millionen gespendet wurden, ist absolut noch nichts passiert! Auf staatliche Hilfe warten die Menschen in vielen Dörfern bis heute vergebens. Und die großen Hilfsorganisationen geben die Gelder erst dann frei, wenn konkrete Wiederaufbaumaßnahmen seitens der Regierung getroffen werden.

Wie schön, dass wir wenigstens in einem ganz kleinen Kreis etwas bewegen und verbessern können!

 

Hier ein aktueller Bericht zum Wiederaufbau in Nepal:

dw.com